ISEK-Entwurf fristgerecht eingereicht

Der Entwurf des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für die Altstadtbereiche Bad Sooden und Allendorf liegt nun zur Prüfung bei dem zuständigen Landesministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen bzw. den zuständigen Landesbehörden. Nach Zustimmung durch die städtischen Gremien der Stadt Bad Sooden-Allendorf ist das Konzept Mitte Februar fristgerecht eingereicht worden.

Im Rahmen der während des ISEK-Prozesses definierten Handlungsfelder (Stadtbild und Freiräume; Wohnen und Wohnumfeld; Lokale Wirtschaft, Dienstleistungen, Einzelhandel und Tourismus; Verkehr, Mobilität und digitale Infrastruktur; Soziale Infrastruktur, Freizeit und Kultur) sowie den für die Umsetzung des Förderprogramms notwendigen Maßnahmen sind insgesamt 56 Einzelprojekte mit einem voraussichtlichen Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 25 Mio. Euro (rund 23 Mio. Euro förderfähig über das Programm „Lebendige Zentren”) definiert worden.

Die Projektliste umfasst sowohl Vorschläge der beauftragten Planungsbüros sowie bereits innerhalb der Stadtverwaltung vorbereitete Maßnahmen als auch im Rahmen der Beteiligungsformate eingebrachte Ideen von Bürgerinnen und Bürgern.

Das nun eingereichte Konzept – bestehend aus einem Hauptbericht sowie einem Anhang mitsamt der Beschreibung der Einzelmaßnahmen – ist über die nachstehenden Links abrufbar: Hauptbericht und Anhang.

Kontakt

Helmut Franke
Stadt Bad Sooden-Allendorf
Fachbereichsleiter Bauverwaltung
Rathofstraße 2
37242 Bad Sooden-Allendorf
Telefon: 05652/9585-400
Mobil: 0172/5655018
E-Mail: H.Franke@Bad-Sooden-Allendorf.de

Martin Ruppert
Rupperts Büro-Architekten Edertal
Obere Stiegel 7
34549 Edertal-Wellen
Telefon: 05621/960556
E-Mail: m.ruppert@ruppertsbuero.de

 

Steffen Friese
Büro Rhein-Main

DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH
Frankfurter Straße 39, 65189 Wiesbaden
Telefon: 0611/3411-3164
E-Mail: Steffen.Friese@dsk-gmbh.de

Top

Kontaktformular